Artikel - Blog

Bürgerentscheid wird ignoriert - landesplanerische Beurteilung

Werte Interessierte und Mitstreiter,

 

es ist vielen von Ihnen sicherlich schon zu Ohren gekommen, dass das THÜRINGER LANDESVERWALTUNGSAMT seine Beurteilung zum Raumordnungsverfahren B19n veröffentlicht hat. Der Zeitpunkt war gut gewählt und bestens vorbereitet. Nur so kann man sich erklären, dass exakt 5!!! Tage (Datei-Datum-15.09.2014) nach dem Bürgerentscheid ein 163 Seiten starkes Dokument herausgegeben worden ist, welches weder den Bürgerentscheid berücksichtigt, noch reale Zahlen für den aktuellen und zukünftigen Verkehr in Wutha-Farnroda enthält. Des Weiteren wird wieder eine neuere Variante der B19 "umschrieben", die einen wiederum längeren Tunnel und wiederum eine längere Brücke über das Tal von Rothenhof/Hörsel dokumentiert. Also ist dieses Dokument an und für sich schon wieder wertlos, da die über 200 Mio. € sicher nicht ausreichen werden. Das größte Defizit aus Sicht der BI-gegen-neue-B88 ist, dass die Ortsumfahrung Stockhausen mit keiner Silbe erwähnt wird. Und dies ist gleichzeitig der Aufruf an uns, weiter zu kämpfen, damit Wutha-Fanroda nicht im Verkehr versinkt!

 

 
Mit freundlichem Gruß R.Meyer
Geschrieben von Vorstand gegen B88

Offizielles Endergebnis

Liebe Mitstreiter und weiterhin Interessierte,

In den letzten Tagen ist viel geschrieben wurden, über den Bürgerentscheid in Wutha-Farnroda und hier und da wäre ein Statement von unserer Seite angebracht gewesen. Aber warum? Wir haben was wir wollen. Wenigstens hat es Herr Weisheit für nötig erachtet, uns in der Presse zu erwähnen. Auch wenn er uns nur als "virtuelle BI" beschimpft hat. Das zeigt, dass er uns nun akzeptiert hat und jetzt auch weiß, zu was wir fähig sind. Soviel Zuwendung ist wiederum mehr, als wir von Anderen erwarten durften. Trotzdem sollte Herr Weisheit und sein Club zurückblicken, dass wir uns doch alle am 10.09. ein Stück aufeinander zubewegt haben. Wir sollten jetzt wirklich diese positive Stimmung bewahren und gemeinsam an Lösungen, für die tatsächlich Betroffen, arbeiten. Und nicht wieder in alte Gewohnheiten verfallen und Leserbriefe und Zeitungsartikel sprechen lassen, die von Dritten instrumentalisiert werden. Das wir miteinander reden können, hat doch die Podiumsdiskussion gezeigt (auch wenn die Contenance manchmal fehlte).  

Widmen wir uns den Fakten und begeben wir uns nicht auf das Niveau, der vermeintlich Besseren. Was für uns zählt, ist der Erfolg, dass diese sinnlose Straße nicht gebaut wird. Diesen Erfolg schreiben wir uns ganz klar auf unsere Fahne. Ohne die BI-gegen-neue-B88, wäre das Straßenproblem immer ein Mosbacher Problem geblieben und der Bürgerentscheid hätte sicher nicht dieses Ergebnis erzielt. In diesem Sinne, DANKE, an alle Beteiligten.

Offizielles Endergebnis des Bürgerentscheides

Stimmbezirk 001 - Wutha 002 - Farnroda 003 - Mölmen 004 - Mosbach 005 - Schönau 006 - Briefwahl gesamt
Wahlberechtigte 895 1035 1183 943 694    
      mit Sperrvermerk 130 125 109 143 84    
Wahlberechtigte 1025 1160 1292 1086 778   5341
Wähler 492 662 432 561 357 541 3045
Wahlbeteiligung 54,97% 63,96% 36,52% 59,49% 51,44%   57,01%
ungültige Stimmabgaben 12 13 9 4 8 2 48
gültige Stimmabgaben 480 649 423 557 349 539 2997
    mit JA 294 369 277 490 210 362 2002
    mit NEIN 186 280 146 67 139 177 995
               
in Prozent              
    mit JA 61,25% 56,86% 65,48% 87,97% 60,17% 67,16% 66,80%
    mit NEIN 38,75% 43,14% 34,52% 12,03% 39,83% 32,84% 33,20%

 

Geschrieben von Vorstand gegen B88
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.