Ist die CDU in Wutha-Farnroda alternativlos?

Kommentar der Bi"gegen-neue-B88"

Sollte man der CDU in Wutha-Fanroda wirklich glauben schenken, dass sie erst seit Kurzem von der Mitgliedschaft K. Stöbers in der AFD weiß? 
Oder, war der Druck von Außerhalb zu groß? So dass man sich notgedrungen von seinem Fraktionsmitglied öffentlich distanzieren musste.
Zumal, die BI“gegen-neue-b88“ bereits in ihrem Kommentar zur letzten GR-Sitzung vom 30.06. dies dokumentierte.
Bleibt die Frage offen: Wie die CDU in Wutha-Farnroda Ihr Gesicht wahren will? 

Gruß R. Meyer
Geschrieben von Vorstand gegen B88
Zugriffe: 161

Die Linke im Schneckentempo

Kommentar der BI"gegen-neue-b88"

Was zum Teufel ist nur los mit unser Linken-Fraktion im Gemeinderat? Erst sorgt man dafür, dass einer von der CDU 1. Beigeordneter wird und nun nimmt man CDU typische Themen für sich wahr.
Nach Jahren des Streitens, über Umgehungsstraßen und Bundesstraßenverlegungen, kommen nun die Linken daher und rühren hier in einem Topf umher, dessen Inhalt sie nicht kennen.
Und genau so fühlt sich das an. Irgendeiner hat hier ganz gewaltig vor den Käfig geklopft. Ist nur die Frage, ob aus Eisenach oder aus Erfurt der Befehl zur Bürgernähe kam. Von allein kann man doch als grundsätzlich diktatorisch eingestelltes Subjekt, nicht auf solch eine Idee kommen.
Hoffentlich hat die Linke in Wu-Fa auch verstanden, dass ein Bürgerentscheid ein Wille des Volkes ist. Eine demokratische Mehrheit. Also bitte nicht so verstehen, wie vor 1989. Wille des Volkes, ist bei einem Bürgerentscheid auch die Stimme des Volkes. Und das sollte auch bestehen bleiben! 

Mit sozialistischem Gruß R. Meyer
Geschrieben von Vorstand gegen B88
Zugriffe: 245