Karl Marx dreht sich im Grabe herum

Es ist nicht zu fassen, was sich die Linke in Wutha-Farnroda geleistet hat. Es spottet jeder Beschreibung, was am 10.05. im Gemeinderat sich zugetragen hat. Mit Hilfe der Linken wurde das CDU-Mitglied Schlothauer zum 1. Beigeordneten gewählt. Es ist ein Faustschlag in das Gesicht eines jeden Wählers dieser Partei. Die Marxisten in Wutha-Farnroda sind die Königsmacher der CDU. Hoffentlich merkt sich das jeder bis 2018.
 
Angesichts dessen, dass so viel Einigkeit in der Linken-Fraktion über den Kandidaten herrscht, kann man natürlich nur spekulieren, was CDU, AWF und Linke im Schilde führen.  Aber, war nicht Herr Krüger einer von den hervorstechendsten Personen, beim versuchten Abwahlverfahren gegen Herrn Gieß?

Ein Schelm, wer da Böses denkt…  

Geschrieben von Vorstand gegen B88
Zugriffe: 460

Eisenacher Verkehrsfrühling

So sind se, die Isenächer… ein Kommentar der BI"gegen-neue-B88"

Es ist ja bekannt, dass ein Stadtrat oder ein Gemeinderat nicht immer der Meinung seines Oberhauptes ist, aber was in der Stadt Eisenach bzw. dessen Stadtrat abgeht, ist mal wieder ein Gelächter wert.
Wem soll man denn nun glauben und wer hat denn nun die richtige Meinung? Und vor allem, was will man denn nun? Möchte man der Lobby im Südviertel ihre wohlverdiente Ruhe gönnen und die B19 verlegen? Oder, ein funktionierendes Tor zur Stadt? An dem man vorbei muss, wenn man durch Eisenach will...
Auf jeden Fall ist man sich nicht einig… In Wutha-Fanroda sieht’s anders aus…. Bürgerentscheid… Stellungnahme der Gemeinde eindeutig… Eisenach hingegen 6 setzen…
Ist Politik nun da um Kompromisse zu schließen, oder um sich einfach auf die Seite zu stellen, die man gerade braucht?
Die Oberbürgermeisterin ist scheinbar auch hin- und hergerissen. Machte sie doch 2011 noch folgende Aussagen: 

Geschrieben von Vorstand gegen B88
Zugriffe: 330